TO-JUDO-KAN
Ratzeburg
  sss
Logo
AllgemeinAllgemeinAktuellesDer VereinKontaktStartseite
   
 


Was ist Judo

Geschichte

Bekleidung

Matte

Ziele

Regeln

Fallübungen

Grifftechnik

Wurftechnik

Bodenarbeit

Prüfungen

Gewichtsklassen

Kampfrichter


Links

  Bekleidung
 

Zur Judo-Ausrüstung gehört ein Judo-Anzug. Dieser besteht aus einer weiten Hose und aus einer weiten Jacke, die mit einem Gürtel zusammengehalten wird. Judo betreibt man barfuß.

Der Judo-Anzug heißt auf japanisch Judogi. Die Judoka benutzen nur diesen Namen. Die Judogi werden normalerweise aus fester weißer Baumwolle hergestellt. Der Judogi sollte weder zu groß noch zu klein ausfallen, denn die Wettkampf-Regeln legen die Größen genau fest.

Kleider-Regeln

Die Jacke muss von ausreichender Länge sein und mindestens die Hälfte des Oberschenkels bedecken.

Die Ärmel dürfen nur bis zum Handgelenk reichen.

Die Hosen dürfen höchstens bis zu den Knöcheln reichen, sollen aber auf der anderen Seite mindestens die Hälfte des Unterschenkels bedecken.

Der Gürtel hat eine Breite von vier bis fünf Zentimetern. Er wird zweimal um die Hüfte geschlungen und mit einem Spezial-Knoten befestigt. Die beiden Knoten-Enden weisen dann noch eine Länge von jeweils 20 bis 30 Zentimeter auf.

   
   
Gewichtskalssen JungsRegelnKampfrichteranweisungenLinks