TO-JUDO-KAN
Ratzeburg
 
Logo
AktuellesAllgemeinAktuellesDer VereinKontaktStartseite
   Aktuelles          Archiv  2006
 

   
TJK - Kämpfer mit großer Trophäensammlung

Die jugendlichen Kämpfer des To-Judo-Kan Ratzeburg sammelten beim Sommerpokalturnier im mecklenburgischen Wittenburg eine große Medaillenflut. Ihren letzten großen Wettkampf vor der Sommerpause schlossen sie mit 18 Einzel-Medaillen ab - und legen ihr Augenmerk in den kommenden Wochen auf Techniklehrgänge und den Erwerb der nächsthöheren Gürtelfarbe.

Eine große Abordnung aus der Inselstadt reiste nach Wittenburg und musste sich unter 300 Teilnehmern aus fünf Bundesländern und einigen polnischen Gastkämpfern an zwei Tagen beweisen.

Den Anfang machte die Altersklasse U13.
Hier schaffte zwar kein Ratzeburger den Sprung nach ganz oben auf das Siegertreppchen, mit zwei zweiten und drei dritten Plätze zeigten die Jugendlichen aber konstante Erfolge: Silber holten sich Thomas Schulz und ein gut aufgelegter Moritz Greisinger, der dreimal vorzeitiger Punktsieger wurde. Bronze ging an Louisa-Marie Möller und die beiden 46-Kilo-Recken Christoph Gohlke und Marcus Behrens, die wieder einmal gegeneinander antreten mussten: Gruppensieger Marcus besiegte dabei seinen Teamkollegen in der Vorrunde, so dass Christoph mit dem zweiten Platz in diesem Pool zufrieden sein musste. Im Halbfinale verloren allerdings beide - und landeten damit auf den beiden Bronzerängen. In der U15 feierte Jesse Jung nach einjähriger Judopause ein gelungenes Comeback und wurde auf Anhieb Zweiter. In der U11 gab es zwei silberne Plaketten durch Nils Rosenboom, der als Weißgurt auch höhergraduierte Judoka besiegen konnte und durch Artur Schmidt, der sich auf seine starken Haltetechniken verlassen konnte und nur im Endkampf einem polnischen Kämpfer unterlag. Dritte wurden Julius Schmädicke, Angelique Igla und der dreimal siegreiche Markus Wirp, der nur von seinem Vereinskameraden Artur Schmidt im Bodenkampf besiegt wurde. Über Gold konnten sich gleich drei U11-Kämpfer freuen: Jannis Wolff bestätigte seine erst kürzlich beim Glinder Obi-Cup gezeigte Topform, siegte im Sekundentakt und beendete alle Duelle vorzeitig mit Punktwürfen. Anna-Sophie Rosin feierte bei ihrem Meisterschaftsdebüt eine tolle Premiere und die erfahrene Marlena Wagner glänzte durch Souveränität und kontrollierte Siege.
Bei den jüngsten Startern (U9) gabe es zwei Siege durch Trutz von Warburg und Mareile Rabe und zwei zweite Plätze durch die aufstrebenden Philip Jürgensmeier und Max-Oliver Timmermann.



Am zweiten Wettkampftag gab es die größte Ausbeute für das
TJK-Team (v.li.): Marlena Wagner, Artur Schmidt, Jesse Jung, Jannis Wolf, Markus Wirp (hinten), Nils Rosenboom,
Philip Jürgensmeier, Trutz von Warburg, Jannik Bierwirth, Mareile Rabe (Mitte), Angelique Igla, Julius Schmädicke, Max-Oliver Timmermann, Daniel Zietz und Anna-Sophie Rosin (vorne).